Seminare und Schulungen


Für Seminare und Fortbildungen steht ein großer Seminarraum zur Verfügung. Hier werden Veranstaltungen angeboten, die besonders durch die Behandlung praxisnaher Themen charakterisiert sind.

Unsere Schulungsangebote im Überblick:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWPK-Laborgrundkurs: Eigenüberwachung

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWPK-Seminar für Fortgeschrittene


WPK-Laborgrundkurs: Eigenüberwachung


Zielsetzung

Nach europäischen und nationalen Regelwerken sind Eigenüberwachungsprüfungen
im Rahmen der Werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) bei der
Herstellung von Qualitätsbaustoffen aus Naturstein, Kies und Recyclingmaterial
vorgeschrieben.


In diesem Kurs werden die Grundlagen und Geltungsbereiche der WPK für
Gesteinskörnungen/ Korngemische im Straßen- und Hochbau (DIN EN 12620, DIN EN 13043, TL Gestein, TL SoB-StB, etc.) geschult. Sie erhalten Informationen über die durchzuführenden Prüfungen und über die aktuellen Prüfnormen wie z.B. Probenahme, Probenteilung, Korngrößenverteilung, Kornform, Bruchflächigkeit, stoffliche Zusammensetzung, Fließkoeffizient, Sandäquivalent. In unserem Labor werden Ihnen die Prüfungen vorgestellt.
Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat.

Seminarmethodik

Vortrag, Praktische Anwendungen

Zielgruppe

Laborpersonal, das die Eigenüberwachungsprüfungen im Rahmen der WPK für
Naturstein, Kies und Recyclingbaustoffe durchführt.

Dauer

2 Tage, jeweils von 9.00 - ca. 16.00 Uhr

Termin

25.01. – 26.01.2017

Kursgebühren

Die Kursgebühren betragen pro Firma für den ersten Teilnehmer je Firma 380,-- EUR zzgl. MwSt., für jeden weiteren Teilnehmer 305,- EUR zzgl. MwSt. Im Preis sind Seminarunterlagen, Mittagessen, Getränke und Imbiss enthalten.

Leitung

Dipl.-Geol. Jörg Mändle

Leitet Herunterladen der Datei einZum Anmeldeformular...



Nach oben

WPK-Seminar für Fortgeschrittene


Zielsetzung

Ein wichtiges Element des Systems der Werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) ist die Kalibrierung nach EN 932-5 von Prüfmitteln, die im Labor eingesetzt werden (z.B. Analy­sensiebe, Trockenofen, Waagen, Messschieber). Ebenfalls ist die statistische Auswertung der werkstypischen Festlegungen durchzuführen (z.B. Zwischensiebe bei weitgestuften Gesteinskörnungen). Diese beiden im Kapitel „Überwachung und Prüfung" des WPK­Systems festgelegten Anforderungen bilden den thematischen Schwerpunkt der aktuellen Fortbildungsveranstaltung. Die Nachweise über Kalibrierung und statistische Auswertung sind im Rahmen der jährlichen Bewertung des WPK-Systems vorzulegen.
Sie erhalten überdies einen Überblick über das geltende europäische, nationale und län­derspezifische Regelwerk.
Wie immer informieren wir Sie über aktuelle Themen.
Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat über die Teilnahme.

Seminarmethodik

Vortrag, Diskussion, Praktische Vorführungen

Zielgruppe

WPK-Beauftragte, Betriebs- / Werksleiter, Laborpersonal, das die Eigenüberwachungs­prüfungen im Rahmen der WPK für Naturstein, Kies und Recyclingbaustoffe durchführt.

Dauer

1 Tag, von 9.00 - ca. 16.00 Uhr

Termin

1. Mittwoch, 01.02.2017

2. Freitag, 03.02.2017

3. Mittwoch, 15.02.2017

Kursgebühren

Die Kursgebühren betragen pro Firma für den ersten Teilnehmer je Firma 190,-- EUR zzgl. MwSt., für jeden weiteren Teilnehmer 150,-- EUR zzgl. MwSt. Im Preis sind Semi­narunterlagen, Mittagessen, Getränke und Imbiss enthalten.

Leitung

Dipl.-Geol. Jörg Mändle

Leitet Herunterladen der Datei einZum Anmeldeformular...



Nach oben